Mittwoch, 24. Mai 2017

Sohn der Stadt Moskau

Man sieht es an den kahlen Bäumen... ;-) Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit mit fotografisch an einem auf Deutschen Straßen recht seltenen Automobils auszutoben. Einem Moskwitsch. In diesem Falle ein Moskwitsch 408 (schon mit dem Motor vom 412), den sich ein Kumpel zu seinem Trabant dazu gekauft hat und somit der Linie zu alten Ostautos treu bleibt. Moskwitsch bedeutet übersetzt "Sohn der Stadt Moskau". Der Wagen wurde auch in der Hauptstadt der ehemaligen Sowjetunion produziert und erfreut sich heute den erstaunten Blicken auf den Straßen unserer Bundesrepublik. War der "Mossi" auch für etwas besser betuchte Kundschaft gedacht, ist er gleichwohl wie viele der Ostautos, für schlechte Straßen geeignet und entsprechend hoch gebaut. Das Fahrwerk lädt nicht zum kurvenfreudigen Rasen ein, eher für einen spontanen Ausflug fernab der Straße mitten in die Botanik. Stock und Stein tun dem rustikalen Russen überhaupt nichts an. Für mich persönlich als Freund der luftgekühlten Volkswagen ist ein Moskwitsch ein merkwürdiges aber sehr interessantes Automobil. Vorallem finde ich es toll das auch junge Leute an diesen Ostautos gefallen finden und sie artgerecht bewegen. Ich möchte nicht weiter noch Worte über dieses Kfz verlieren und gleich zu den Bildern kommen. Sie sind selbsterklärend... ;-)










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen