Sonntag, 15. November 2015

Saltholmen

Moin! Nun ist ja auch schon wieder die Zeit gerannt wie noch was... im August war ich das erste mal in Schweden und heute ist der Tag gekommen an dem ich euch endlich mal ein paar Eindrücke meines Urlaubs in das skandinavische Land zeigen möchte. In diesem Post geht es um die Halbinsel Saltholmen in Göteborg. Sie liegt an der Südküste des Älvsborg Fjörds und wurde erst 1972 im Zuge der Straßenbahnanbindung zur Halbinsel. Man erkannte das Touristische Potential der Insel und band sie an die öffentlichen Verkehrsmittel an. Von dort aus bestehen Fährverbindungen an die 13 Schären Göteborgs, welche komplett autofrei sind. Nachdem wir also nach einer Nacht in Malmö in Göteborg ankamen, unser Hotel bezogen haben und uns über die kulinarischen Angebote im Hotelumkreis informierten, zog es ins aufgrund des schönen Wetters direkt ans Wasser. Ich muss aufpassen das ich nicht zu sehr in die Schwärmerei abschweife... 20 Grad, leichte Brise und diese unheimlich schöne Landschaft. Im Fährhafen und an den Felsen fanden sich allerhand Motive, alles strahlte Ruhe und Gelassenheit aus... das Leben war leicht und unbeschwert! Meine Lieblingsart von Urlaub. ;-) Wir blieben bis nach Sonnenuntergang, bis die Wolken ihre bunten Farben verloren. Wir nahmen einen unglaublichen ersten Eindruck von Göteborg mit ins Hotel, mit nach Hause in die Heimat. Unvergessen!

Eine konstante im Leben sind schöne Erinnerungen. Die salzige und frische Luft aus Göteborg weht mir bei intensivem Nachdenken noch immer um die Nase. Ich komm wieder!













1 Kommentar:

  1. Das war ein sehr schöner Abend dort! Klasse Fotos! :-)

    AntwortenLöschen